Trüffel 2017-05-05T21:46:44+00:00

TRÜFFEL

Ein Geschmack, den Sie so schnell nicht vergessen werden

Trüffel sind zweifellos ein gastronomisches Juwel. Den Status des Stars unter den Pilzen haben sie vor allem aufgrund des einzigartigen Geschmacks und Geruchs erhalten und durch die Tatsache, dass sie schwer zu finden sind. Und noch etwas: die geschriebene Geschichte schreibt ihnen seit Menschengedenken aphrodisierende Eigenschaften zu.

Um den natürlichen Zyklus und die Standorte der Trüffel zu erhalten, ist es notwendig gewissenhaft und verantwortungsvoll mit den Standorten dieses Schatzes umzugehen, um ihnen die ununterbrochene Mykorrhiza zu ermöglichen. Das Tal des Flusses Mirna ist der größte Standort des istrischen weißen Trüffels. Trüffel finden wir unter Blättern, manchmal auch in einer Tiefe von einem halben Meter, sowie in der Symbiose mit den Wurzeln bestimmter Bäume, v.a. aber der Eiche, Buche und dem Haselnussbaum.

Der istrische weiße Trüffel ist einer der am meistgeschätzten Trüffel in der Welt. In letzter Zeit gewinnt der schwarze Trüffel bei Feinschmeckern und Liebhabern von gutem Essen an Popularität.

Weißer Trüffel

Er ist kugelförmig, oft flach und mit einer unregelmäßigen Form, hellgelb oder manchmal auch ockerfarben, sehr intensiv und spezifisch im Geschmack. Die Saison des weißen Trüffels beginnt im Spätsommer und dauert bis zum Winterbeginn. Die größten Standorte befinden sich in verschiedenen Wäldern, meistens unter Eichen, Weiden und Pappeln. Für sein Wachstum benötigt er einen feuchten Boden und ein feuchtes Mikroklima. In Istrien gelingt die meistgeschätzte Art des weißen Trüffels Tuber magnatum Pico.

Schwarzer Trüffel

Sehr unregelmäßige Form, manchmal in Scheiben aufgeteilt, dunkelschwarz, die Oberfläche ist bedeckt mit abgeflachten Warzen, die an der Spitze eine Vertiefung haben und längs kanalförmig sind.
Wird den ganzen Winter lang gesammelt, vor allen in den ersten Monaten des Jahres, am Fuß von Eichen, Haselnussbäumen und schwarzen Hainbuchen. Die bekannteste Sorte ist der Tuber melanosporum Vittadini, der ab Mitte November bis Mitte März reif ist und deswegen populär auch Wintertrüffel genannt wird. Der aestivum Vittadini ist auch als schwarzer Sommertrüffel bekannt.